Zufallstabellen: Artefakte, Monster, Städte und Dungeons

Zufallstabellen werden meist unterbewertet. Dabei sind sie es, die die Kreativität zu Höchstleistung anspornen. Denn nur durch die Beschränkungen, die sie unserer Fantasie auferlegen, wird unsere Kreativität wirklich stimuliert. Dazu verweise ich einfach mal auf einen schönen Podcast von Achim.

Auch hier auf der Seite habe ich schon viele Zufallstabellen veröffentlicht. Fiasko Playsets, In a Wicked Age Orakel und im weitesten Sinne ist auch die Große Liste der Rollenspielplots eine Zufallstabelle, auf die aber (zu) selten gewürfelt wird.

In World of Dungeons gibt es einige Zufallstabellen von Mike Riverso. Da sie unter freier Lizenz stehen, CC-BY 3.0, habe ich sie einmal übersetzt.

Download

Text

Welche Erfahrungen habt ihr mit Zufallstabellen? Welche Tabellen verwendet ihr immer wieder? Welche Einträge haben euer Spielererlebnis bereichert?

11 Gedanken zu „Zufallstabellen: Artefakte, Monster, Städte und Dungeons

    • Nicht direkt. Das Original ist .doc. Die .pdf mache ich mit Word 2010, die txt Dateien durch reines copy+paste in einen Texteditor. Die Konvertierarbeit geht ganz fix, nur wenige Minuten für .pdf und .txt . Was etwas länger dauert, sind die Collagen für die Website.

      Teilweise habe ich schon mit Markdown oder restructuredtext gearbeitet, aber im Ergebnis komme ich immer wieder auf Word zurück, selbst wenn ichs via WordPress oder InDesign veröffentliche.

      Wenn du Ideen für einen besseren Workflow hast, dann her damit🙂.

  1. Toll, beim Sectret Santicore gab es ja auch ein paar wirklich tolle Tabellen, die ich nutzen will. Ansonsten find ich die Beutetabellen und auch die Begegnungstabelle bei Dungeonslayers super. Die hier sehen auch tauglich aus! Danke!!!

    • Danke für den Hinweis auf den Secret Santicore! Die Tabellen da sind nicht schlecht und stehen auch unter CC. Super!

  2. Pingback: [Inspiration] Zufallstabellen: Artefakte, Monster, Städte und Dungeons « Greifenklaue’s Blog

  3. Bei meinem Hinweispost machte mich jemand auf einen Übersetzungsfehler aufmerksam bei Artefakte, Ursprung, 5-2: „Das ist wohl eher eine Fehlübersetzung: Silicone != Silikon. Richtig wäre: Silizium.“
    Argamae merkt dazu an: „Das ist falsch. “silicone” = “Silikon”, aber “silicon” = “Silizium”. Das “e” macht den Unterschied. Was nun im Original stand, habe ich nicht recherchiert.“

    Da es um eine Lebensform geht vermute ich stark, dass tatsächlich Silizium gemeint ist.

    Nice dice, Ingo

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s