Das Lexikon des Abnormalen: Intelligenz

Mein IQ ist größer als du!

Du bist clever. Wirklich clever. IQ 180 clever, und das auch nur, weil dich der sexy Gärtner vor dem Fenster mehr interessiert hat als der Fragebogen.

Schon in der Grundschule haben sie dich genervt, die zurückgebliebenen, langsamen, dummen Leute, von denen du umgeben warst. Naja, sie sind ganz nett mit ihrem Schneckentempo, ihren unausgereiften Überlegungen und verwirrten Logik. Lehrer hätten sie aber wirklich nicht werden sollen.

Als du erwachsen geworden bist, ist dir klar geworden, dass es ewig so weitergehen wird. Du hast Mathematik und Physik studiert, beides nur einige Monate, bevor es dir langweilig wurde weil niemand da war, mit dem du dich auf Augenhöhe unterhalten konntest. Die einzig schöne Zeit hattest du dabei, als du betrunken von Kneipe zu Kneipe getorkelt bist und diesen verträumten Gärtner im Stadtpark getroffen hast, um 4:00 in der Nacht. Er hat nur über deine Erklärungen gelacht und dich in die Arme genommen.

Es fällt schwer, intelligenter zu tun als man ist. Durch Umschreibungen wie „Ich mixe die richtigen Stoffe zusammen, um aus den Haushaltsmaterialien Sprengstoff herzustellen“, „Ich erkläre den Experten kurz, welche Fehler sie gemacht haben.“ oder „Ich übersetze die Inschriften in meinem Kopf, lächle kurz über den unterschwelligen Humor des Autors und präsentiere die Lösung“ kann Intelligenz dargestellt werden. Eine intelligente Lösung direkt zu präsentieren ist schwieriger. Entweder der Spielleiter gewährt soviel Freiraum, dass eine zusammengesponnene Lösung gangbar ist oder man muss intensiv mit dem Spielleiter zusammenarbeiten.
Auch wenn es banal klingt: Der Spielleiter sollte einen intelligenten Charakter nie „doof“ erscheinen lassen. Entscheidungen des Charakters sollte er als die intelligentesten darstellen – notfalls indem er sich weitere Tatsachen ausdenkt, die die Entscheidung des Charakters stützen.

1-2

Alles was mit Zahlen zu tun hat, beherrscht du meisterhaft. Zudem vergisst du nichts, nicht einmal die Anzahl der Schritte, die du bisher in deinem Leben gegangen bist.

3-4

Einmal war dir so langweilig, dass du dich vorn den Laptop gesetzt hast, Wikipedia aufgerufen hast und ständig auf den Knopf für die Zufallsseite gedrückt hast. Der ganze Kram ist jetzt in deinem Kopf.

5-6

Zufall ist nur ein Wort dafür, dass man die Ursachen nicht versteht. Du hast sie verstanden und kannst damit die Zukunft vorhersagen, etwa die nächste Bewegung des Gegners.

Welche Artefakte bestehen?

Intelligenz hat man, oder man hat sie nicht. Du hast sie. Damit bist du das Artefakt, was Begehrlichkeiten weckt.

Wie zersetzt es mich?

Kampf

Wer die nächsten Schritte des Gegners voraussehen kann, der kann den Gegner bezwingen. Es ist wie eine Partie Schach, und du freust dich, dass die Uhr für die Gegenseite tickt – deine nächsten Züge sind schon berechnet.

Flucht

Durch deinen Kopf rasen Millionen Gedanken. Den einen dort möchtest du zuende denken. Wichtig ist, dass du dich nicht stören lässt, also musst du so schnell wie möglich weg von jeder Ablenkung in die Abgeschiedenheit und Stille.

Wie verändere ich mich?

Zuviel Intelligenz schadet dir. Dir fällt es nicht leicht, mit den Menschen in deiner Umgebung Geduld zu haben, wenn sie wieder endlos brauchen, um eine Entscheidung zu treffen oder unsinnige Entschlüsse fassen. Durch die permanente Unterforderung wirst du unaufmerksam und kannst einem Gespräch nur schwerlich folgen. Dadurch wirst du isoliert. Die einzige Möglichkeit, dem zu entfliehen, ist Alkohol, denn Alkohol lässt es dich besser ertragen, in der Nähe von Menschen zu sein. Dabei ist es diese Nähe, die dir besonders wichtig ist.

Was werde ich?

Irgendwann reicht’s. Es reicht, sich auf das niedrige Niveau der Welt herabzubegeben. Du fängst an, Intrigen zu spinnen, Verschwörungen zu inszenieren und die Reichen und Mächtigen gegeneinander auszuspielen. Die Geheimdienste der Welt lassen sich herrlich an der Nase herum führen, während du im Hintergrund die Fäden spinnst.

Dann fällt dir das Muster auf. Das Muster, dass sich im Internet, in den Kleinanzeigen der Zeitungen und in genmanipulierten Pflanzensorten finden lässt. Es ist ein unregelmäßiges Muster, aber definitiv nicht zufällig. Für dich bedeutet das, einem neuen Feind gegenüber zu stehen. Zunächst hast du ihn in Afghanistan ausgemacht, aber nachdem die von dir orchestrierten Umwälzungen leider keinen Erfolg gebracht haben, hat das Muster einen Fehler begangen: Stuttgart 21. So offensichtlich! Deutlicher hätte das Muster nicht zeigen können, von wo aus es jetzt operiert. Vielleicht ist das eine Falle, aber du hast alle Eventualitäten durchdacht, bist auf alles vorbereitet. Dein Arsenal hast du gut aufgefüllt, mit genug Sprengkraft, um eine ganze Häuserzeile zum Einsturz zu bringen.

Rock and Roll!

Du bist zu einem Schizo-Fanatiker geworden.

Dieser Beitrag wurde unter Lexikon veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Gedanken zu „Das Lexikon des Abnormalen: Intelligenz

  1. „I“ ist ja leider schon weg, ansonsten hätte ich einen Anfang: „Du bist Innenpolitiker. Dein Job stellt geringe Anforderungen, und genau davon bringst du eine Menge mit. Charakterstärke und Wahrheit hast du hinter dir gelassen, und eine gesunde Portion Zynismus und Ignoranz bringen dich durch deine Tage voller Pressekonferenzen und vorentschiedener Diskussionen mit von dir zertifizierten Experten.“ Aber vielleicht darf ich ja auf das Lemma „Politik“ bei „P“ hoffen🙂

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s